Baumfarne

Der Farnzyklus - vom Staubkorn zum baumhohen Farn.

Das Leben eines Baumfarnes beginnt mit einer Spore. Sporen sind nur wenige zehntel Millimeter groß. Sie bilden sich in Stecknadelkopf großen Ansammlungen (Sori) an der Blattunterseite der Farnwedel. Sind die Sporen reif, fallen sie zu Boden. Nach einigen Wochen beginnen die Sporen zu keimen und wachsen zu einem ca. 5 mm großem Blatt (Prothallium) heran, das flach auf dem Boden liegt. Auf dem Prothallium bilden sich weibliche und männliche Geschlechtsorgane. Bei ausreichender Feuchtigkeit (Tau oder Regentropfen) sind die Spermien in der Lage zum weiblichen Geschlechtsorgan zu "schwimmen" und es zu befruchten. Aus der verschmolzenen Samen- und Eizelle entwickelt sich das erste kleine Farnblatt. Während sich der Farn weiter entwickelt, stirbt das Prothallium langsam ab. Der erste Lebensabschnitt im Farnzyklus ist beendet. Der Farn wächst nun zu einer erwachsenen Pflanze heran.
Wenn sich nach einigen Jahren an den Wedeln wieder Sporen bilden, ist der Zyklus geschlossen und kann von neuem beginnen.

 

 

Prothallia-Blätter Cyathea cooperi. Erstes Stadium.

Prothallia-Blätter Cyathea cooperi. Erstes Stadium.

Prothallia-Blätter Cyathea cooperi. Erstes Stadium.

Nach der Befruchtung haben sich erste "echte" Farnblätter gebildet. Zweites Stadium.

Die Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.